02324-93460

  • Groeger Reisen GmbH

ÜBER GROEGER REISEN

Die Fahrzeuge unseres Fuhrparks entsprechen der neusten Generation. Kein Fahrzeug ist älter als 6 Jahre und mit modernster Sicherheitstechnik ausgestattet. Zudem unterliegen unsere Fahrzeuge einem strengen Wartungsprogramm und einer ständigen Überwachung unseres Servicepersonals.

Auch unsere Busfahrer werden fortlaufend von uns im Umgang mit den Fahrzeugen, Fahrgästen und im Hinblick auf jahreszeitbedinge Gefahren im Straßenverkehr geschult.

Um einen reibungslosen Ablauf ihrer Aufträge zu gewährleisten, werden in unserem Hause Komfort, Kundenservice, Pünktlichkeit, Sauberkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit großgeschrieben.

IHRE SICHERHEIT IST FÜR UNS SELBSTVERSTÄNDLICH

Aufgrund der tragischen Omnibusunglücke in der Vergangenheit sind viele Diskussionen über das Thema Sicherheit von Reisebussen entbrannt. Wir möchten Sie im Folgenden kurz über unsere Vorkehrungen informieren, die zu ihrer Sicherheit im Reisebus beitragen.

Unsere Reisebusse verfügen alle über moderne Sicherheitsausstattungen:
Neben Sicherheitsgurten an jedem Sitz sind unsere Reisebusse mit allen derzeitigen Sicherheitsstandards ausgestattet. Eine Reihe elektronischer Fahrhilfen, wie ESP, ABS und ASR helfen dem Fahrer auch in Extremsituationen eine sichere Reise zu gewährleisten. Zudem sind alle Reisebusse mit verstärkten Überrollbügeln ausgestattet, welche den Überlebensbereich im Falle eines Überschlages sichern. Vor der Abfahrt und auf den ersten Metern ihrer Reise werden Ihnen alle Sicherheitsvorkehrungen von unserem geschulten Personal erklärt.

Zudem werden alle Omnibusse auf die Erfordernisse der jeweiligen Jahreszeiten hin ausgestattet.

Sicherheit fängt schon bei der Disposition der Fahrt an. Die Einhaltung der gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten haben in unserem Hause oberste Priorität:

• Erfordert eine Strecke mehr als 10 Stunden Lenkzeit, setzen wir grundsätzlich einen 2. Fahrer ein
• Vor einer Nachtfahrt hat unser Fahrer mindestens 24 Stunden frei, um ausgeruht die Fahrt antreten zu können
• Bei Fernzielreisen über 350 km Entfernung reist unser Fahrer für die Rückfahrt entweder einen Tag vorher an oder wird von einen 2. Fahrer begleitet
• Bei der Berechnung der Fahrstrecken kalkulieren wir immer Zeitpuffer ein, um für Sie eine sichere Reise zu gewährleisten
• Unser Fahrpersonal wird von uns streng überwacht und die gesetzlichen Ruhetage werden stets eingehalten

Alle Omnibusse in unserem Unternehmen werden in regelmäßigen Abständen durch unser Servicepersonal überprüft und gewartet, sodass wir die einwandfreie Funktionstüchtigkeit aller sicherheitsrelevanter Systeme gewährleisten können. Zudem werden unsere Fahrer fortlaufend durch uns geschult und nehmen an Sicherheitstrainings teil.



ZUM UNTERNEHMEN

Als 19 jähriger machte sich Erich Groeger 1929 mit einem LKW selbstständig. 1930 kaufte er den ersten Bus. Der Firmengründer wurde 1939 mit einem neuwertigen Bus in den 2. Weltkrieg eingezogen. Krieg, Gefangenschaft und Krankheit zwangen Erich Groeger zunächst als angestellter Testfahrer bei der britischen Besatzungsmacht zu arbeiten. Die IAA 1950 bewirkte in Erich Groeger ein Umdenken. Er besann sich auf seine unternehmerischen Fähigkeiten und kaufte mit Hilfe der Firma Ludewig auf der Ausstellung einen Bus.

Ersparen Sie uns weitere Stationen unseres Unternehmens aufzuzählen, abgesehen davon, dass der Platz für eine umfangreiche Firmenstory nicht ausreichen würde. 1961 stieg Sohn Horst Groeger mit 21 Jahren in das Familienunternehmen ein. Durch sein Engagement konnte sich das Unternehmen bis heute erfolgreich im Bussektor halten. 1981 wurde im Gewerbegebiet Hattingen-Holthausen auf einer Fläche von 5.300 qm ein moderner Betriebshof errichtet. Der Betrieb umfasste 15 Hallenstellplätze mit Waschanlage und angeschlossener Werkstatt.

Mit Beginn des neuen Jahrtausends wurde der Betrieb mit einer neuen Buseinstellhalle für 8 Fahrzeuge erweitert. Zusätzlich wurden für die Mitarbeiter PKW-Stellplätze in einer Tiefgarage geschaffen. Der Betrieb und das Verwaltungsgebäude wurden stetig modernisiert und renoviert. 2004 wurde das Familienunternehmen in eine OHG umgewandelt, nachdem der 21 jährige studierende Sohn Philipp Jenig als Gesellschafter in das Unternehmen einstieg.

Im Januar 2007 wurde die Groeger Reisen GmbH mit den beiden Geschäftsführern Horst Groeger und Philipp Jenig gegründet. Von nun an wuchs das Unternehmen in den Bereichen ÖPNV und Reiseverkehr.

In 2011 wurde auf dem Betriebsgelände ein Carport für Gelenkbusse errichtet und auch die Werkstatt und Servicehallen für 18m Busse verlängert.

Während der Corona-Pandemie wurde der Fokus auf den ÖPNV gelegt und der Linienbus Fuhrpark auf 40 Busse erweitert.

Im Jahr 2021 hat Horst Groeger im Alter von 80 Jahren seine Anteile an seinen Sohn übertragen und genießt seitdem seinen wohlverdienten Ruhestand.